Mittwoch, 25. Dezember 2019

Sammlerparadies24 Team besucht die Ausstellung MEDICUS im Historischen Museum der Pfalz in Speyer

Einen schönen und zugleich lehrreichen Nachmittag verbrachte unser Sammlerparadies24 Team in der aktuellen Ausstellung MEDICUS im historischem Museum der Pfalz.

Ein dortiger Besuch können wir nur empfehlen.

Geschichtlich interessierte können dort zahlreiche historische Exponate rund um die Medizin bestaunen. 

Man wundert sich, wie weit zum Beispiel die Römer schon waren. Sehr beeindruckt hat mich persönlich eine skurrile Eisen-Zange, einer römischen Zahnärztin, welche wohl laut Museum-Notiz eine Römische-Legion in der Pfalz - zahnärztlich betreute.

Auch viel mir ein ebenso römisches winziges "Chirurgen Besteck" aus Metall auf, welches mit feinster wunderschöner Edelmetall Verzierung geschmückt war.

In meinem Studium hatte ich gelernt, dass es sich hier um eine "Inkrustation" eine Hammerschlag-Verzierung, einer Technik - bei der durch Hammerschläge feine Blattgold Stückchen oder Silberne Plättchen auf den zu verzierenden Eisernen oder Bronzenen Gegenstand geschlagen wird - handeln muss. Einfach nur erstaunlich ein solches Exponat "LIVE" sehen zu dürfen.

Leider ist das fotografieren im Museum nicht gestattet. Gerne hätte ich hier an dieser Stelle ein Foto gezeigt.

Wenn Ihr Zeit habt, dann besucht die Ausstellung im Speyerer Museum - es wird sich lohnen - versprochen.


Hier zum zeigen aus unserer Sammlung - drei römische Salbgefäße - Flaschen aus der Zeit 1. - 4. Jahrhundert nach Christus. Wohl oströmisch, Mesopotamien (Syrien). 

Solche Salbgefäße gab es in unzähligen Variationen.

Schlicht & Ausgefallen - oder auch figürlich als geschlossene Ampullen Art, welche nur durch zerstören einer vorhandenen Soll Bruchstelle geöffnet werden konnte.

Die alten Römer waren außerordentlich fortgeschritten in Sachen Körperpflege.

Es gab bereits eine große Vielfalt verschiedenster Pflegeprodukte und sogar Schabeisen für Peeling Behandlungen.

Dieser Vielfalt an Pflegeprodukten haben wir es zu verdanken, dass noch zahlreiche Salbgefäße aus dieser Zeit der West- und Ost-Römer existieren.

Die Römer waren wahre Könner in Sachen Körperkultur / Körperpflege, was auch die zahlreichen Bäder- und Thermen erklärt, welche über ganz Europa verteilt sind / waren.

(Quelle: SAMMLUNG SAMMLERPARADIES24)


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kommentare (1)

G
Vor 24 Tagen | Gast
ein Besuch im Historischen Museum in Speyer

Dem oben genannten kann ich mich nur anschließen. Die Ausstellung MEDICUS ist sehenswert und sehr lehrreich. Ich bekam anschaulich vermittelt wie weit man sich, vor allem in der Antike schon mit medizinischer Behandlung beschäftigt hat. Und obwohl viele Erkenntnisse unmittelbar aus der Metaphysik (Gott und Götter-Sphäre)  entstammten,  also oft mehr spekuliert wurde als heute, kann man sagen, es war mehr als nur Knochensäge und Aderlass.   Wer also mit Geschichte und Medizin etwas anfangen kann, dem kann ich einen Besuch im Museum empfehlen.